Tikal

Die perfekte Symbiose aus Grün und Blau

Egal ob kulturinteressiert oder nicht - Tikal darf man auf gar keinen Fall verpassen.


WAS DARF ICH NICHT VERPASSEN?

Tikal liegt in den Regenwäldern im nördlichen Guatemala und ist eine der am besten erforschten Maya-Städte. Die antike Stadt erstreckt sich über ein Gebiet von etwa 65 Quadratkilometern. Dabei sind nur einzelne Tempel, Bauwerke und Wege freigelegt. Der Rest besteht aus dichtem Urwald und schmalen Pfaden, die man unbedingt auf eigene Faust erkunden sollte. Besonders toll für Tierliebhaber: Ab und zu schauen auch kurz Brüllaffen, Nasenbären und kleine Schweine vorbei. 

WAS GIBT ES ZU ESSEN?

Wenn man mehrere Stunden in der Ruinen-Stadt unterwegs ist, dann ist das keine unwichtige Frage. Außerhalb der antiken Stadt findet man einige Essensstände mit traditionellem Essen – viel Hähnchen, viele Tortillas, viel Frittiertes. Alternativ einfach etwas mitbringen.



WO BIN ICH EIGENTLICH?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0