Shenzhen

48 Stunden in Shenzhen

Ein Wochenendausflug nach Shenzhen. Unsere erste Station in China, unser erster (mehrtägiger) Ausflug, seitdem wir in Hong Kong leben. Und waren wir überrascht! Die Stadt strahlt eine gewisse Ruhe aus (nicht schlecht für 12,5 Millionen Einwohner), wirkt fortschrittlich (E-Busse und E-Taxis) und freundlich. Palmen, Promenaden und breite Fahrradwege erinnern im ersten Augenblick an ein chinesisches Miami. Was ihr nicht verpassen dürft und was es alles zu entdecken gibt, erfahrt ihr hier.

Ehemaliges Industriegebäude im OCT Loft
Ehemaliges Industriegebäude im OCT Loft
Blick auf das JW Marriott Hotel Shenzhen
Blick auf das JW Marriott Hotel Shenzhen

WAS DARF ICH NICHT VERPASSEN?

OCT-LOFT Creative Culture Park

 

Erste Anlaufstelle: das OCT-LOFT im Westen der Stadt. Das ehemalige Industriegebiet mit verlassenen Fabrikgebäuden ist mittlerweile ein Stadtviertel mit zahlreichen Kunstgalerien, kleinen Cafés, Modeboutiquen, Restaurants und Buchhandlungen. Eigentlich wollten wir nur kurz durch das OCT-LOFT schlendern, geblieben sind wir den kompletten Samstag. An jeder Ecke erwartet (und wir reden hier nicht nur von drei Straßen, sondern von einem ganzen Stadtviertel) den Besucher ein neues Kunstwerk, eine neue Galerie, ein weiteres Restaurant, in das man unbedingt gehen möchte. Unsere Highlights: Old Heaven Books und das Restaurant XianLuo Tai.

 

Huan Le Song K T V Yin Yue Hui Suo

 

Elektroclub, Restaurant, Karaokebar: Shenzhen bietet viele Optionen, wie man sich die Zeit vertreiben und Spaß haben kann. Wir haben alle drei Optionen an einem Abend mitgenommen. Und oh boy, Spaß hatten wir. Die Karaokebar Huan Le Song K T V Yin Yue Hui Suo wirkt so bizarr, dass man sich im ersten Moment nicht sicher ist, ob man das Gebäude überhaupt betreten soll. Ähnlich wie in einem Hotel checkt man ein. Im zweiten Schritt kann man sich im inhouse store mit Snacks und Getränken (Alkohol) eindecken. Danach wird man durch endlose Gänge geführt. Auf den Fluren wird geraucht, aus jedem Raum schallt lauter, schriller Gesang. Irgendwann kommt man in seiner eigenen, kleinen Karaoke-Kabine an. Und hat, je nachdem welches Paket man an der Rezeption gebucht hat, eine Stunde Zeit, um sein musikalisches Talent zu beweisen. Ein Spaß und eine Erfahrung, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

 


Oil Club

 

Musikliebhaber aufgepasst und hingehört: Shenzhen bietet mit dem Oil Club einen der wohl beliebtesten und besten Elektroclubs in ganz Südostasien. In Futian gelegen, inmitten von Bürokomplexen, ist der Oil Club eine Cocktail Bar und ein Club. Wer es etwas entspannter mag, der kann den ganzen Abend an der Bar verbringen (auch hier spielt ein DJ). Der Club hingegen bietet mit seinem hervorragenden Soundsystem und regelmäßigen Besuchen von weltklasse DJs nicht wirklich Entspannung, sondern Spaß.

 

Mangrove Nature Reserve

 

Wer sich etwas Abstand von der Metropole gönnen möchte, der ist hier genau richtig. Ob Spazierengehen oder die Promenade mit dem Fahrrad erkunden, der Park bietet mit seinen Palmen und grooooßen Grünflachen einen schönen, idyllischen Ruhepol. Bonus: ein Blick auf die Skyline von Shenzhen UND Hong Kong.

Eine von vielen Kunstgalerien im OCT Loft
Eine von vielen Kunstgalerien im OCT Loft

Eine Mischung aus Industrie-Chic, romantischen Ecken und kulturellem Angebot. OCT for the win.
Eine Mischung aus Industrie-Chic, romantischen Ecken und kulturellem Angebot. OCT for the win.

WAS GIBT ES ZU ESSEN?

XianLuo Tai

 

Unterwegs im OCT-LOFT Creative Culture Park hat man eine große Auswahl an Restaurants. Wir haben uns für XianLuo Tai entschieden. XianLuo Tai kann man sich nach einem anstrengenden Tag (gelaufene Kilometer am Samstag: etwa 15) bei gutem, thailändischem Essen und einem kalten Bier entspannen. Besonders zu empfehlen: die Tom Yam Gung Suppe.

 

HEYTEA

 

Nur ein kurzer Boom in Deutschland, hier ein langanhaltender Trend: Bubble Tea. In China und Hong Kong handelt es sich allerdings nicht nur um einfachen, kalten Tee mit ein paar Bällchen. Bubble Tea wurde hier perfektioniert: mit frischem Obst, mit Oreo Keksen, mit cheese topping. Bubble Tea bekommt ihr an jeder zweiten Ecke in Shenzhen. Wer allerdings den Klassiker (OG Bubble Tea) probieren möchte, der besucht HEYTEA. Nicht nur das Café ist ein optisches, architektonisches Highlight, auch die Bubble Teas sind herausragend.

Mangrove Nature Reserve mit Blick auf Hong Kong
Mangrove Nature Reserve mit Blick auf Hong Kong
Promenadenspaziergang  im Mangrove Nature Reserve
Promenadenspaziergang im Mangrove Nature Reserve
Oil Club Shenzhen
Oil Club Shenzhen

WO KANN ICH SCHLAFEN?

JW Marriott Hotel Shenzhen

 

Zentral und bequem – das JW Marriott Hotel in Shenzhen erfüllte unsere Wünsche. Besonders gefreut haben wir uns über das riesige Frühstücksbuffet (ein schier endloses Angebot aus internationaler und chinesischer Küche) und den Pool. Aber Obacht: Für den Pool benötigt ihr eine Badekappe (vorher auch noch nie gehört)(außer beim Schwimmunterricht in der Schule). Falls ihr diese nicht parat habt, könnt ihr euch eine Kappe vor Ort kaufen.


GUT ZU WISSEN

Das System der öffentlichen Verkehrsmittel ist klar strukturiert, einfach zu verstehen und wunderbar günstig. Man kann sich also ohne große Probleme in der Stadt fortbewegen. Wenn man sich (warum auch immer) für ein Taxi entscheiden sollte (ausschließlich Elektroautos), der sollte idealerweise sein Handy zücken und auf der digitalen Karte zeigen, wohin es gehen soll.

 

Die Menschen in Shenzhen sprechen nämlich nur bedingt englisch. Und verstehen daher auch nur selten, was man von ihnen will. Daher vorher auf Google Maps (funktioniert auch in Shenzhen) zeigen, wohin es gehen soll.

Byeeeeee China, it was blast!


WO BIN ICH EIGENTLICH?

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0