Marrakesch

Über YSL, Lianen und Schattenspiele

Marrakesch gehört unumstritten zu den Highlights in Marokko. Nach Fès hatten wir hohe Erwartungen an die "Perle des Südens" - und wir wurden nicht enttäuscht. In der impulsiven Stadt fließen Kultur und Kulinarik ineinander und bieten ein Spektakel, das mit keinem anderen Reiseziel in Marokko zu vergleichen ist.


WAS DARF ICH NICHT VERPASSEN?

Jardin Majorelle

Willkommen im Garten Eden - moroccan style. Inmitten der hektischen Stadt befindet sich der Jardin Majorelle - der 1923 von dem französischen Maler Jacques Majorelle angelegt und 1980 von Yves Saint Laurent aufgekauft wurde. Der paradiesische Garten beherbergt mehr als 300 verschiedene Pflanzenarten, die sich ästhetisch neben die in blau und gelb getunkte Gebäude reihen.

Nicht abschrecken lassen: Der Jardin Majorelle zieht jährlich bis zu 800.000 Besucher an. Ein Besuch ist der Garten allemal wert.

WAS GIBT ES ZU ESSEN?

Zwin Zwin Café

An jeder Ecke gibt es süßtriefende Datteln, frischen Orangensaft und würzigen Tee. Der Marktplatz „Djemaa el Fna“ bietet gefühlt hundert Essensstände und ermöglicht einem, in die Welt der traditionell marokkanischen Gerichte einzutauschen. Wer es etwas entspannter und intimer wünscht, dem lege ich das Zwin Zwin Café an Herz. Das Restaurant liegt versteckt mitten in der Medina. Neben dem schönen Interieur (alles vom Besitzer entworfen!), ist das Essen köstlich. Typisch marokkanisch mit einem modernen Twist, der den Gerichten eine gewisse Leichtigkeit verleiht. Weiterer Pluspunkt: Der atemberaubende Blick auf die Koutoubia-Moschee.


WO KANN ICH SCHLAFEN?

Le Méridien N'Fis

Nur wenige Minuten von den Gärten der Menara (beliebtes Postkartenmotiv) und der Koutoubia-Moschee entfernt, liegt das Le Méridien N'Fis Hotel im Herzen des Stadtteils Hivernage.  Die wirklich beeindruckende Anlage bietet Pools über Pools, vielfältiges Essen - marokkanische, italienische und internationale Küche – und sehr aufmerksames und freundliches Personal. Für uns in der hektischen Metropole der ideale Ruhepol.





WO BIN ICH ÜBERHAUPT?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0