Mailand

Mamma mia, wie schön ist doch Mailand!

Mailand ist und bleibt eine meiner europäischen Lieblingsstädte. Die Menschen, das Essen (!!!), die Architektur, das Wetter, die Schönheit. Alles überwältigt mich jedes Mal aufs Neue. In Mailand gilt es, das Leben zu genießen. Gesagt, getan.

WAS DARF ICH NICHT VERPASSEN?

Neben dem Mailänder Dom und der Galleria Vittorio Emanuelle II ist besonders das Navigli Viertel einen Besuch wert. Zwei große Kanäle prägen das Stadtviertel, das gegen 17:00 Uhr aufblüht. Viele Restaurants, Bars und Geschäfte sind hier zu finden und bieten einem alles, was man für einen entspannten Samstag in Mailand braucht.

Ein weiterer Tipp (nicht abschrecken lassen): Der Cimitero Monumentale, der Zentralfriedhof. Einige der berühmtesten Italiener liegen hier begraben. Zahlreiche pompöse Grabstätten, Statuen, Obelisken und Tempel reihen sich aneinander und gewähren einen spannenden Blick in die Vergangenheit.

WO KANN ICH SCHLAFEN?

Senato Hotel Milano

Mailand ist für mich der Inbegriff für besondere Architektur und Ästhetik. Für unsere Übernachtung wollten wir dem italienischen Standard treu bleiben und entschieden uns für das zentral gelegene Senato Hotel Milano. Die ausgewählte, stilvolle und doch minimalistische Einrichtung trifft genau meinen Geschmack und das Frühstück auf unserem Balkon versüßte uns den Start in den Tag.

WAS GIBT ES ZU ESSEN?

Wo fange ich an? Mailand ist ein kleines (großes) Essensparadies. Nicht, dass wir unseren Wochenendtrip danach ausgerichtet hätten. Bestimmt nicht (what?). Kaum angekommen, steuerten wir Richtung Corso Giuseppe Garibaldi zur

La Prosciutteria Milano Brera

Alle Fans von üppig belegten Käse- und Wurstplatten (hört sich unglamourös an, ist es aber nicht), kleinen Häppchen und süffigem Wein: hier seid ihr richtig. Und glaubt mir, bei einem Besuch wird es nicht bleiben.

Etwas außerhalb gelegen, aber einen Trip mit Bus und Bahn allemal wert:

Erba Brusca

Das Restaurant (zugleich ein Hotel) bietet eine heimische Bauernhofatmosphäre. Die Gerichte sind bodenständige, aber besondere Kombinationen, wie sie nur die Italiener erschaffen. Tolles Restaurant zum brunchen.

Krönender Abschluss war ein Dinner in der

Osteria Del Binari

Klassische, italienische Küche mit dem gewissen Etwas (und hervorragenden Wein). Das kleine, verwinkelte Restaurant versprüht einen Charme, der einen die ganze Nacht verweilen lässt. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass ich während des Essens etwas sentimental wurde, da ich so angetan war.

 



WO BIN ICH ÜBERHAUPT?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0