Haifa

Wie Scooter sagen würde: Haifa Haifa

Nach Jerusalem und Tel Aviv ist Haifa die drittgrößte Stadt Israels. Da wir ein Auto für unseren Urlaub gebucht haben, wollten wir uns die Stadt an der Mittelmeerküste nicht entgehen lassen. Haifa, auch als Arbeiterstadt bekannt, bietet auf den zweiten Blick mehr, als man zu erst vermutet. Ein Guide mit kleinen Kulturperlen und einer libanesischen Essensempfehlung.


WAS DARF ICH NICHT VERPASSEN?

Das Meer. Wie in Tel Aviv bestimmt die Strandpromenade das Stadtbild. Holt euch einen Café, irgendwas Süßes und schlendert am Wasser entlang. Traumhaft schön und meditativ.

Wer schlendern will und dabei eine Richtung braucht, der orientiert sich am besten an den Hängenden Gärten der Baha'i.

Die imposanten Gärten der Baha'i erstrecken sich auf 19 Terrassen am Hang des Berg Karmel. Die kunstvolle Gartenanlage, angelegt um den Schrein des Bab, gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und ermöglicht einen faszinierenden Ausblick auf die Bucht Haifas. Um die Gärten in ihrer ganzen Pracht wahrnehmen zu können, am besten eine der mehrmals am Tag geführten Touren buchen.

WAS GIBT ES ZU ESSEN?

Ein ElWadi

Auf Empfehlung haben wir uns für das Restaurant Ein ElWadi  entschieden. Optisch zu vergleichen mit einer Imbissbude in Deutschland, kulinarisch aber eine echte (...positive) Überraschung. Das familiengeführte Restaurant bietet traditionelles libanesisches Essen, das man nicht so schnell vergisst.

WO KANN ICH SCHLAFEN?

Bat Galim Boutique Hotel

Zwar liegt das Hotel etwas außerhalb von Haifa, wer aber mit dem Auto unterwegs ist, für den sollten die 10 Minuten Extrafahrt kein Problem sein (lohnt sich). Das kleine Hotel wird liebevoll vom Eigentümer geführt - wir wurden mit frischem Tee und Nüssen begrüßt - liegt in Strandnähe und bietet alles für einen schönen, entspannten Aufenthalt.



WO BIN ICH EIGENTLICH?

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Katrin (Dienstag, 22 Mai 2018 16:46)

    Hi...tolle Bilder...lohnt es sich mit der Gondel hochzufahren?
    Mit deAuto war und ist es etwas anstrengend, da das GPS nicht immer funktioniert.
    Grüße Katrin