Azilal, Atlasgebirge

Die etwas andere Seite Marokkos

Nichts mit orientalischem Flair und romantischer Wüstenlandschaft. Das Atlasgebirge zeigt Marokko von einer mystischen, unangetasteten Seite. 

Unser Weg führte von Bin El Ouidane über Azilal nach Aït-Ben-Haddou. Gibt man diese Anhaltspunkte auf Google Maps ein, bekommt man keine sinnvolle Route angezeigt. Der Trick: mit einem Guide oder Local sieht das Ganze schon etwas anders aus. Mit dem gemieteten Auto ging es quer durch die beeindruckende Landschaft des Atlasgebirges. Das Atlasgebirge markierte in der griechischen Mythologie das westliche Ende der damals bekannten Welt. Und ist man Stunden unterwegs und kann alle Menschen an einer Hand abzählen, die man in dieser Zeit gesehen hat, liegt dieser Gedanke nicht fern.

zwei kleine Esel

WAS DARF ICH NICHT VERPASSEN?

Das Atlasgebirge ist ein Paradies für Kletterer und Raftingverrückte. Sollte man zu keiner dieser beiden Gruppen gehören (wir), darf man einen Ausflug oder eine mehrtägige Tour auf seiner Marokkoreise durch das Atlasgebirge trotzdem nicht missen. Das Faltengebirge (höchster Berg ist der Jbel Toubkal mit 4.167 Meter) zeichnet sich durch schroffe Formen, klare Kanten und eine gewisse Kälte aus. Fernab von dem orientalischen Flair, den man mit Marokko assoziiert. Nicht zu unterschätzen: das Schneckentempo, in dem man sich trotz Auto bewegt. Die durchschnittliche Geschwindigkeit liegt bei etwa 20 km/h, da es größtenteils keine betonierten Straßen gibt. Macht das Ganze aber noch etwas spannender. 


WO KANN ICH SCHLAFEN?

Die Gegend bietet einige Unterkünfte und privat geführte Hotels an. Auch hier am besten auf einen lokalen Guide verlassen, da viele Unterkünfte nicht im Netz zu finden sind. Aber keine Sorge, auch spontan findet man hier dank der Gastfreundlichkeit der Bewohner ein Dach über dem Kopf.

WAS GIBT ES ZU ESSEN?

Tajine, Tajine, Tajine. Das typisch marokkanische Gericht aus einem Lehmschmortopf wird zum Frühstück, Mittagessen und Abendessen gereicht. Dazu gibt es noch ein Stück Weißbrot und einen kleinen Salat. Sehr ergiebig und lecker.


WO BIN ICH ÜBERHAUPT?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0