Helgoland

1 km² Glück

Ein großer Vorteil, wenn man in Hamburg wohnt: Man ist nur ein kleines Stück vom Meer entfernt. Mit dem Katamaran starteten wir von den Landungsbrücken nach Helgoland - in gerade mal vier Stunden waren wir bereits auf "Deutschlands einziger Hochseeinsel". Wer möchte, kann die Fahrt auf dem Deck verbringen und sich die Meeresbrise um die Nase wehen lassen - bereits das erste Highlight. Etwa 60 km vom Festland entfernt erreicht man die roten Buntsandsteinfelsen, die einen berauschenden Kontrast zum blauen Meer und weißen Sand bieten.

Ganz genau hinschauen, dann erkennt man die Seerobben <3


Noch eine Seerobbe

WAS DARF ICH NICHT VERPASSEN?

Wie oben erwähnt, ist die Nordseeinsel gerade mal 1 km² groß. Perfekt, um ein entspanntes Wochenende zu füllen.

 

Ausflug #1: Ein Mal die Insel umrunden. Auf dem knapp 3 km langen Klippenweg kann man die "Lange Anna" bestaunen, die vielfältige Vogelwelt beobachten und den fantastischen Blick aufs Meer genießen.

Am besten pünktlich zum Sonnenuntergang da sein. Zu dieser Uhrzeit sind kaum Touristen unterwegs und die in sonnengetauchte Landschaft bietet eine einmalige Stimmung. Für die Romandiga unter euch.

 

Ausflug #2: Mit der Fähre zur Düne. Im 30-Minuten-Takt setzt eine Fähre zur Nachbarinsel "Düne" über, einem kleinen Strandparadies. Und das BESTE: Die kleinen Seehunde (und im Winter Kegelrobben), mit denen wir uns den Strand teilen durften. So süß.

 

Wichtig: Nicht von den Tagestouristen abschrecken lassen. Da Helgoland mit Zoll-und Umsatzsteuerfreiheit lockt, wird die Insel zwischen 13:00 und 16:00 Uhr von Duty Free Shoppern überschwemmt. Einfach ignorieren, kurz danach ist die Insel wieder idyllisch ruhig und entspannt.

WAS GIBT ES ZU ESSEN?

Fangfrischen Fisch und Hummer!

Direkt nach der Ankunft erwarten einen die bunten Hummerbuden. Wo früher Fischerausrüstung untergebracht wurde, findet man heute kleine Galerien und Imbissstände. Ideal für einen Snack zwischendurch.

Durch den hohen Touristenandrang - im Sommer kommen bis zu 10.000 Besucher pro Tag auf die Insel- findet man auf Helgoland zahlreiche Restaurants. Egal, auf welches Restaurant die Wahl fällt - viel kann man nicht falsch machen. Zwar keine Sterneküche, aber gutes, solides Essen.

WO KANN ICH SCHLAFEN?

Wer spontan ein schönes Hotel finden will, muss schnell sein. Mit etwas Glück haben wir noch ein Zimmer im Hanseat bekommen. Schöne Aussicht, legitime Zimmer, üppiges Frühstück. Hat vollkommen ausgereicht, um uns glücklich zu stimmen.



WO BIN ICH EIGENTLICH?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0